Verdienstabzeichen in Gold

Gold für Franz Eichelsbacher
Für seine Verdienste rund um den Berufsstand wurde Franz Martin Eichelsbacher mit der Ehrennadel in Gold der Bundesvereinigung der Berufsreiter bedacht. Der 64-Jährige hat sein Leben den Pferden und Menschen gewidmet, umschrieb der Delegierte Sigfrid Haaf in seiner Laudatio. Eichelsbacher ging bei Kurt Kösling in Röttenbach und Rudi Weiß in Eicherloh in die Lehre. In Lohr am Main bei Walther Hunger erritt er in einem Jahr 200 Platzierungen in Dressur, Springen und Vielseitigkeit und er trainierte mit Günther Festerling und Fritz Tempelmann. Ab 1984 übernahm er die Leitung des Betriebs Eiben in Münchberg. Er legte die Richterprüfung ab, bildete etwa 20 Auszubildende aus, wurde in den Prüfungsausschuss für Pferdewirte und Pferdewirtschaftsmeister berufen und trainiert seit über zehn Jahren den fränkischen Ponykader. Seine Schüler sind regional, bundesweit und international erfolgreich. BBR-Mitglied ist Franz Martin Eichelsbacher seit 28 Jahren. „Ich frage mich immer wieder, wann schläft er überhaupt und wie hält er diesen Stress aus?“, so Sigfrid Haaf.