Sie sind hier: Startseite » News » News » 3. Hessisches Dresurforum

„Dressur-Kür als Gesamtkonzept“:
3. Hessisches Dressurforum wieder ein voller Erfolg

„Spannend, lehrreich und ein echter Erfolg“ – das war das Resumé des 3. Hessischen Dressurforums, das diesmal auf dem Hofgut Kronenhof in Bad Homburg stattfand. Über 100 Mitglieder der Bundesvereinigung der Berufsreiter aus Hessen und den angrenzenden Bundesländern, die hessischen Richter sowie eingeladene Gäste nutzten die Gelegenheit, sich von drei hochkarätigen Experten in der Hohen Kunst der Dressur-Kür fortbilden zu lassen.

Das Hessische Dressurforum wird jedes Jahr vom Landesverband Hessen des BBR in Zusammenarbeit mit der Landeskommission Hessen, um Berufsreiter und Richter an einen Tisch zu bringen. Die Organisation liegt dabei in den Händen der beiden Delegierten des LV Hessen Ralf Hartmann und Stefan Lange. Die Kooperation hat sich bewährt, wie die große Resonanz auf die diesjährige Veranstaltung bewies. Und auch das Thema und die Referenten trafen offenbar genau den richtigen Nerv. Die Dressur-Kür erfreut sich bei den Reitern großer Beliebtheit. Eine erfolgreiche Kür ist jedoch ein Gesamtkonzept, dessen Choreographie und Musik sich gegenseitig bedingen, und die jeweilige Kür muss sowohl zum Pferd als auch zum Reiter passen.

Kompetent und mit viel Herzblut schilderte der international bekannte Grand Prix Richter und Kür-Spezialist Knut Danzberg, worauf es dem Richter ankommt und welche Fehler es von Anfang an zu vermeiden gilt. Dazu schilderte der international erfolgreiche Ausbilder Reitmeister Dolf-Dietram Keller mit viel Humor die eigenen Erfahrungen als Reiter – darunter auch ungewöhnliche Fehler, die sich bei der Ausarbeitung einschleichen können. Vervollständigt wurde das Programm durch den Musikspezialisten Michael Erdmann, der seit 25 Jahren Kürmusik für Weltmeisterschaft und Deutsche Meisterschaften etc. produziert. Zu seinen Kunden zählen unter anderem Isabell Werth, Dorothee Schneider und Nadine Capellmann.

„Wir freuen uns sehr, dass die Veranstaltung so gut angenommen wurde“, so Stefan Lange. „Mein Kollege Ralf Hartmann hat ganze Arbeit geleistet – er musste die Veranstaltung fast im Alleingang vorbereiten, da ich aufgrund unseres Umzugs kaum Zeit hatte. Das spricht doch sehr für das gute Verhältnis unter den Delegierten! Mein Dank geht auch an unsere Gastgeber, die Familie Wagner vom Kronenhof, die für hervorragende Bewirtung sorgten – ganz zu schweigen von dem tollen Ambiente mit modernster Vortragstechnik.“

Auf dem Foto v.l.n.r.: Thomas Wagner, Knut Danzberg, Stefan Lange, Dolf-Dietram Keller, Ralf Hartmann, Michael Erdmann und Robert Kuypers