Auf der Suche nach einem Ausbildungsbetrieb?

Bis 2022 hieß es Ausbildungsbetrieb des Jahres, der von der BBR jährlich geehrt wurde. Ziel ist die Erleichterung der Suche nach dem geeigeneten Ausbildungsbetrieb für Berufseinsteiger. Deutschlandweit existieren fast 1.000 Betriebe, die im Beruf Pferdewirt ausbilden. Die "Zuständigen Stellen" (meist Landwirtschaftskammern oder Ministerien) geben außerdem Auskunft über die anerkannten Betriebe in ihrem Bundesland. Ab sofort wird nicht nur einmal im Jahr gewählt, sondern es werden alle zwei Monate ausgesuchte Betriebe im St. Georg vorgestellt. Dies ermöglicht es, eine größere Auswahl guter Ausbildungsbetriebe vorzustellen.

In fünf Fachrichtungen können sich junge Auszubildende zu Pferdewirten ausbilden lassen: Klassische Reitausbildung, Pferdehaltung und Service, Pferdezucht, Spezialreitweisen und Pferderennen. Es sind weit mehr als 1000 Betriebe bundesweit, die dafür sorgen, dass der Pferdewirt-Nachwuchs in der normalerweise dreijährigen Ausbildung das richtige Rüstzeug erhält, um seinen Beruf später kompetent und korrekt auszuführen.
Die Bundesvereinigung für Berufsreiter möchte nun ein Zeichen setzen für gute und kompetente Ausbildung und damit Ausbildungsengagement sichtbar machen. Folgende Kriterien werden berücksichtigt, bevor ein Betrieb vorgestellt wird:

• Zeichnet sich der Betrieb aus durch qualifizierte Ausbildung?
• Investiert der Pferdewirtschaftsmeister viel Zeit, Geduld, Erfahrung und Herzblut, damit der berufliche Nachwuchs auf sicheren Füßen steht?
• Strukturiert der Betrieb die Pferdewirt-Ausbildung vorbildlich und schafft er gute Ausbildungs-Bedingungen?

Sieger und Finalisten
Die deutschen Landgestüte als Ausbildungsbetriebe

Sieger und Finalisten

2022
Sieger: Hofgut Liederbach, Ausbilder Daniela Büdenbender
Finalisten: Gut Staffelde, Ausbilderin Bettina Lechtermann
Gut Backhausenhof, Ausbilderin Jana Hansen


2021
Aufgrund der aktuellen Corona Situation war es uns leider nicht möglich alle Betriebe zu besichtigen. Folglich konnten wir keinen Sieger ermitteln und es wird für 2021 keine Ehrung des „Ausbildungsbetrieb des Jahres„ geben. Die uns vorliegenden Bewerbungen werden automatisch für das Jahr 2022 berücksichtigt.

2020
Sieger in der Fachrichtung Klassische Reitausbildung: Sportpferde Fabian Scholz in Füchtorf, Ausbilder: Fabian Scholz
Sieger in der Fachrichtung Pferdehaltung und Service: Reitstall Dirk Schaal in Nürtingen, Ausbilder: Dirk Schaal und Nadine Lepple
weiterer Finalist: Gestüt Leckebusch in Nümbrecht, Ausbilder: Petra Roth-Leckebusch und Stephanie Ruhe

2019
Sieger: Leuchtfeuerhof Orth in Ludwigshafen
weitere Finalisten: Reitstall Pavel in Calden-Fürstenwald, Ausbilder: Esther und Peter Pavel und Gestüt Woldsee in Bad Zwischenahn, Ausbilderin: Sandra Tietjen

2018
Sieger: Reitsportzentrum Worch in Hattingen, Ausbilder: Reinhard Worch
weitere Finalisten: Reitanlage Conny Hoffmeister in Heseberg, Ausbilderin: Conny Hoffmeister und Reitstall Pavel in Calden-Fürstenwald, Ausbilder: Esther und Peter Pavel

2017
Sieger: Kinderreitsportsportzentrum Ulrike Mohr in Bensheim, Ausbilderin: Ulrike Mohr

weitere Finalisten: Reitschule Matthof in Ismaning, Ausbilder: Birgit Matt und Katharina Kreitmeier und Leuchtfeuerhof Orth in Ludwigshafen, Ausbilderin: Jacqueline Orth

Die deutschen Landgestüte als Ausbildungsbetriebe

Die zehn Deutschen Landgestüte stehen nicht nur für die hervorragende deutsche Pferdezucht. Sie stehen auch für qualitätvolle und vielseitige Ausbildung im Beruf Pferdewirt.
Hier ist die Ausbildung in den einzelnen Deutschen Landgestüten beschrieben:

NRW-Landgestüt in Warendorf und Niedersächsisches Landgestüt Celle [1.150 KB]

Haupt- und Landgestüt Marbach und Bayerisches Haupt- und Landgestüt Schwaiganger [1.122 KB]

Landgestüt Moritzburg und Hauptgestüt Graditz sowie Landgestüt Redefin [621 KB]

Haupt- und Landgestüt Neustadt (Dosse) und das Landgestüt Dillenburg [527 KB]